Springe zum Inhalt

  • Ich trage das Wort „Maus“ in meinem Namen, bin aber keine.
  • Schlafe viele Monate des Jahres.
  • Bin ein etwa daumengroßer, nachtaktiver und niedlicher Geselle.
  • Ich bin streng geschützt (Artenschutz gemäß Artikel 12, 14, 15 und 16, FFH-Richtlinie)
  • Mit viel, viel Glück findest du mich manchmal noch im Grünen.

Aber eher wohl hier:

https://www.youtube.com/results?search_query=die+haselmaus

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!

(Lothar Matthäus, zitiert nach LN, 3./4. Mai 2020)

Vielleicht dies:

Es gibt eine neue fachliche Stellungnahme zum Thema Asphaltmischwerk auf der Website der Bürgerinitiative BÜRGERPROTEST ASPHALTMISCHWERK WAHLSTEDT

https://bürgerprotest-asphaltmischwerk-wahlstedt.de

"Die aktuelle Virus-Pandemie zeigt uns: Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln. Genau dies gilt auch für die Klimakrise. 

Am 24.4. wären wir mit Fridays For Future zum globalen Klimastreik auf die Straßen gegangen - nun verlegen wir die Demonstration ins Netz. Beim Livestream for Future werden wir von zu Hause aus und doch alle gemeinsam laut fürs Klima!

Die Antworten der Politik auf die Krise müssen so gestaltet werden, dass sie unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig gerechter, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen. Wenn jetzt Hunderte Milliarden fließen, dann muss jedes Konjunkturpaket auch gezielt den Klimaschutz voranbringen
 
Wenn Du das genauso siehst, dann sei am 24. April um 12 Uhr beim großen Online-Streik von Fridays for Future dabei und trag dich schon jetzt auf der Streikenden-Karte ein!"

info@newsletter.greenpeace.de

WIR HABEN NUR E I N E WELT- DENK NACH!

www.initiative-wahlstedt.de

Der Hase hüpft zum Löwenherrn,

er ringt um frische Luft:

„In Wahlstedt, Herr, ich sag’s nicht gern,

gibt‘s Staub und Lärm und Asphaltduft!“

Der König lächelt mild und spricht:

„So schlimm darfst du es sehen nicht,

beruhig‘ dich, mein Kleiner,

dem großen Ganzen macht das nichts, von denen merkt‘s doch keiner!“

Wir wünschen allen unseren Lesern

ein fröhliches und gesundes Osterfest.

Wenn Sie hören möchten, wie Hans Scheibner die Lage 1979 besungen hat, können Sie Ihn googeln unter „Das macht doch nichts, das merkt doch keiner!“

Illegal gefangener Fisch wird auf hoher See unkontrolliert unter legalen Fang gemischt

…Fischfang aus illegaler, unkontrollierter und unregulierter Fischerei  (IUU) macht nach Schätzungen der Welternährungsorganisation FAO rund ein Fünftel der gesamten Handelsmenge auf den internationalen Märkten aus – mit einem Marktwert von bis zu 23 Milliarden US-Dollar…

Wie das Transshipment, das Umladen von Fisch vom Fang- auf ein riesiges Kühlschiff weit draußen auf See, dabei hilft, enthüllt der aktuelle Greenpeace-Report "Fishy Business". ....

Die Kühlschiffe fahren unter sogenannten Billigflaggen beispielsweise von Panama, Liberia oder Vanuatu, die niedrigere Umwelt-, Arbeits- und Sicherheitsstandards vorschreiben. Sowohl Umwelt- als auch Menschenrechtsverstöße sind dort keine Seltenheit! …“

(Ein Artikel von Cornelia Deppe-Burghardt, 09.03.2020)

Weiterlesen:

https://www.greenpeace.de/themen/meere/wilder-westen-auf-hoher-see

Auszug aus dem Immissionskataster der INITIATIVE WAHLSTEDT vom 18.03.2020:

Von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr ist Lärm zu vernehmen wie durchgängiges nervtötendes Getucker der Dieselloks, Hupen der LKW und ohrenbetäubendes permanentes Schlagen der Baggerschaufel an die Waggons. Bei Ankunft, Wechsel der Waggons und Abfahrt der Bahn wurde laut mit der Fanfare gehupt, wie im Hamburger Hafen! Nicht einmal in diesen Tagen, in denen die Menschen mit ganz anderen Problemen konfrontiert sind, wird hier in Wahlstedt Rücksicht genommen. Herzlichen Dank hierfür an den Herrn Bürgermeister und die Stadtvertreter! Eine Klärung dieses Zustandes ist ja, mittlerweile nachweislich, nicht gewünscht!

Zuschrift vom 18.03.2020, Wahlstedt

Mehr unter der Rubrik AKTIONEN, MELDUNGEN ZUM IMMISSIONSKATASTER

Blütenpracht im naturnahen Garten (Juli 2019)

NDR- Die Reportage (13.03.2020)

Was kann direkt vor der Haustür gegen Insektensterben und für Artenvielfalt getan werden? Grit und Peter Schmitt fangen bei sich im Garten an - und bekommen viele praktische Tipps.

Mehr: (Bis 12.03.2021)

https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS8wYmE2YjU2Yy02ZjdhLTQyZjQtYjYxZC0xNzMzNTczN2E4MjE/der-traum-vom-naturgarten

Seit Jahren zermürben Umweltbelastungen Anlieger. Nun will sich die Bürgerinitiative „Bürgerprotest Asphaltmischwerk Wahlstedt“ gründen. Ihre Sorgen werden von Bewertungen eines Ökologen gestützt

[…]

2006 ging das Asphaltmischwerk in Wahlstedt in Betrieb. Rohstoffe kommen seither über das Industriegleis zum Betrieb... Es formiert sich mehr und mehr Widerstand gegen das Asphaltmischwerk an der Industriestraße…

Heike Hiltrop, Lübecker Nachrichten,  25.01.2020

Weiterlesen: https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Asphaltmischwerk-Wahlstedter-haben-genug-von-Stillhalte-Taktik-der-Behoerden (Bezahlschranke)

In Wahlstedt sorgt seit Jahren das Asphaltmischwerk durch Lärm, Dreck und Gestank bei Bürgern für Proteste. Jetzt wird klar: Es hätte wohl so nie genehmigt werden dürfen, meint unser Autor Wolfgang Glombik…

Kommentar von W. Glombik und Bericht von Heike Hiltrop am 01.02.2020 in den LN

Weiterlesen (mit Bezahlschranke):

https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Asphaltmischwerk-Wahlstedter-hintergangen