Springe zum Inhalt

Schon häufiger hat diese Website über den Einfluss von Luftbelastungen auf unsere Gesundheit berichtet. Wahlstedter Bürger sind solchen Luftbelastungen auf Grund der Verkehrsinfrastruktur und relevanter Industriebetriebe wie dem Asphaltmischwerk ausgesetzt (siehe Immissionskataster).

„Der Einfluss der Luftverschmutzung entwickelt sich zu einem der heißesten Gebiete in der Alzheimerforschung…“ (George Perry, Neurobiologe an der UNIVERSITY OF TEXAS, San Antonio)

Sie wollen es genauer wissen?

Hier der Link zu einem Artikel vom 07.08.2020 über dieses Thema aus der Zeitschrift Spektrum des Wissens.

https://www.spektrum.de/news/wie-feinstaub-und-demenz-zusammenhaengen/1755464

Insektensommer: Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang

„Entdecken Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie so Teil unserer bundesweiten Meldeaktion für Insekten. Momentan findet der zweite Zählraum des Insektensommers statt: Vom 31. Juli bis 9. August können Sie Sechsbeiner beobachten und melden…“

Mehr unter

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/index.html

Volksbegehren mit neuem Gesetz am Ziel

Juli 2020 – „Uns fällt ein Stein vom Herzen – der Schutz der Biodiversität hat einen starken Anker im Landesgesetz erhalten...

Wir danken der Landesregierung und den Abgeordneten des Landtags, dass sie ihre Zusagen eingehalten und das Biodiversitätsstärkungsgesetz noch vor der Sommerpause nahezu unverändert verabschiedet haben“, kommentiert der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle ... Mit dem neuen Gesetz habe das Land einige große Rettungsringe für Insekten, Agrarvögel und andere bedrohte Arten ausgeworfen und die nötigen Finanzmittel gleich mit beschlossen. „Das ist ein Tag zum Feiern für den Naturschutz. Mit der nun beschlossenen Pestizidreduktion steigen in Zukunft die Lebenschancen für Insekten, Vögel und Fledermäuse“, sagt Enssle.

Beispiel Insektenschutz: "Schottergärten auf Privatgrundstücken sind künftig verboten. Von mehr Blüten und Grünflächen profitieren Insekten, aber auch Vögel und Gartenbewohner, etwa der Igel. Gartenanlagen sollen insektenfreundlich gestaltetet werden. Unnötige Beleuchtung soll entfallen, damit die für Insekten schädliche Lichtverschmutzung sinkt."

UNSER KOMMENTAR: EIN BEISPIEL, DEM DIE ÜBRIGEN LÄNDER FOLGEN SOLLTEN!

Mehr: https://baden-wuerttemberg.nabu.de/news/2020/juli/28422.html

sagte der Umweltminister. "Der Gesamtbetrag aller Klimaschützerinnen und Klimaschützer wird uns helfen, dem Klimawandel zu begegnen und unsere Gesellschaft positiv zu entwickeln. Lassen Sie uns gemeinsam der regenerative Motor unserer Zeit sein."

MEHR ZUM FÖRDERPROGRAMM DES LANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN FINDEN SIE HIER:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Klimaschutz/_startseite/meldung_vorstellung_pk.html;jsessionid=0170B536D68F332B949B351FC1DAAF08.delivery1-replication

„Beim Insektensommer zählen wir, was zählt -

Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

Entdecken Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie so Teil unserer bundesweiten Meldeaktion für Insekten. Der Insektensommer 2020 findet vom 29. Mai bis 7. Juni und vom 31. Juli bis 9. August statt.“

WEITERE INFORMATIONEN ZU DIESEM SPANNENDEN THEMA:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/index.html

Heupferd

Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!

(Lothar Matthäus, zitiert nach LN, 3./4. Mai 2020)

Vielleicht dies:

Es gibt eine neue fachliche Stellungnahme zum Thema Asphaltmischwerk auf der Website der Bürgerinitiative BÜRGERPROTEST ASPHALTMISCHWERK WAHLSTEDT

https://bürgerprotest-asphaltmischwerk-wahlstedt.de

Der Hase hüpft zum Löwenherrn,

er ringt um frische Luft:

„In Wahlstedt, Herr, ich sag’s nicht gern,

gibt‘s Staub und Lärm und Asphaltduft!“

Der König lächelt mild und spricht:

„So schlimm darfst du es sehen nicht,

beruhig‘ dich, mein Kleiner,

dem großen Ganzen macht das nichts, von denen merkt‘s doch keiner!“

Wir wünschen allen unseren Lesern

ein fröhliches und gesundes Osterfest.

Wenn Sie hören möchten, wie Hans Scheibner die Lage 1979 besungen hat, können Sie Ihn googeln unter „Das macht doch nichts, das merkt doch keiner!“